News

News

Ultrakompakte Beschleuniger für Wissenschaft und medizinische Forschung

published: 21. November 2018

Neuartige, kompakte Teilchenbeschleuniger für Anwendungen in Wissenschaft und medizinischer Forschung zu entwickeln, ist Ziel der neuen Forschungs- und Entwicklungsplattform für Beschleunigertechnologien „Accelerator Technology HElmholtz iNfrAstructure” (ATHENA). Die Plattform ist eine Zusammenarbeit von sechs Helmholtz-Zentren, darunter das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die Helmholtz-Gemeinschaft fördert das Projekt als strategische Ausbaumaßnahme mit 29,99 Millionen Euro.

Helmholtz-Senat zu Gast bei ATHENA

published: 20. November 2018

Am 20. November 2018 war der Senat der Helmholtz Gemeinschaft für eine Tagung zu Gast am Deutschen Elektronen Synchrotron DESY Standort Hamburg. Im Rahmen der Tagung besuchten die Senatsmitglieder SINBAD und die zukünftige ATHENA-e Facility. Empfangen wurden die Helmholtz Gäste von Dr. Reinhard Brinkmann, dem Direktor des DESY-Beschleunigerbereichs und von Dr. Ralph Aßmann, leitender Wissenschaftler bei DESY und Koordinator des ATHENA Projekts. Dr. Ralph Aßmann und sein Team aus Wissenschaftlern und Doktoranden präsentierten vor Ort anschaulich ihre Forschungsprojekte und den aktuellen Fortschritt im Aufbau der Anlage. Neben der Aktivitäten am DESY wurde auch das gesamte ATHENA Projekt dargestellt.

3,2 Millionen Euro für Ausbau von Jülicher Kurzpuls-Photonenzentrum JuSPARC

published: 25. June 2018

Das Forschungszentrum Jülich erhält 3,2 Millionen Euro für den Ausbau seines Kurzpuls-Photonenzentrums JuSPARC (von engl. „Jülich Short-Pulsed Particle Acceleration and Radiation Center“). JuSPARC wird neuartige Möglichkeiten bieten, ultraschnelle physikalische Phänomene zu untersuchen, die insbesondere für die Informationstechnologie, aber auch die Festkörper- und Energieforschung von Interesse sind. Der Ausbau erfolgt unter dem Dach der neuen Forschungs- und Entwicklungsplattform für Beschleunigertechnologien ATHENA („Accelerator Technology HElmholtz iNfrAstructure”), deren Förderung die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) am 12. Juni beschlossen hat.

Helmholtz-Gemeinschaft fördert ATHENA-Projekt
mit 29,99 Mio. Euro

published: 14. June 2018

„Die Entscheidung zeigt das starke Engagement der Helmholtz-Gemeinschaft, bahnbrechende neue Beschleunigertechnologien zur Lösung gesellschaftlicher Zukunftsaufgaben zu entwickeln und bereitzustellen“, sagt Helmut Dosch, der Vorsitzende des DESY-Direktoriums und Sprecher des Forschungsbereichs Materie in der Helmholtz-Gemeinschaft.

Helmholtz-Gemeinschaft fördert ATHENA-Projekt
mit 29,99 Mio. Euro

published: 14. June 2018

ATHENA („Accelerator Technology HElmholtz iNfrAstructure”) heißt eine neue Forschungs- und Entwicklungsplattform für Beschleunigertechnologien, in der sich alle sechs Helmholtz-Beschleunigerzentren (DESY, FZJ, HZB, HZDR, KIT und GSI) mit dem Helmholtzinstitut Jena zusammentun. Die Helmholtz-Gemeinschaft hat jetzt entschieden, ATHENA als strategische Ausbaumaßnahme mit fast 30 Millionen Euro zu fördern.